Trona, CA

Was passieren kann, wenn ein Ort vollständig von einem Unternehmen abhängig ist. Eine Reiseimpression aus den USA 2016. Nur wenige Routen führen in das Death Valley und wieder hinaus. Diejenige durch das Panamint Valley, die wir für den Rückweg nach einem kurzen Ausflug in das Tal des Todes wählten, ist nicht besonders üblich. In den … Trona, CA weiterlesen

Der Algorithmus und ich (5): Die Tiere vom Taksim

For english version, please scroll down.   Ich sitze in der Lobby eines Hotels in China. Zum Hotel inmitten einer toskanisch anmutenden Landschaft, in das ich mit anderen Gästen eines wissenschaftlichen Kolloquiums einquartiert wurde, gehören ein Golfplatz, ein Thermalbad sowie eine weitläufige Ferienhaus-Kolonie. Am Horizont Hochhäuser und das Gelbe Meer. Die Gegend gilt als Riviera … Der Algorithmus und ich (5): Die Tiere vom Taksim weiterlesen

Der Algorithmus und ich (4): Boutiquen am Bosporus

(c) Zuerst erschienen in: Diaphanes Magazin 4. Online- und Printversion hier erhältlich:  Diaphanes Magazin 4 Online   FOR ENGLISH VERSION PLEASE SCROLL DOWN Ich bin nicht mehr sehr zufrieden mit Facebook. Denn in jüngerer Zeit scheint der Algorithmus dort ein totales Willkürregime zu entfalten. Noch dazu wird er dauernd verändert. Kaum habe ich mich an den … Der Algorithmus und ich (4): Boutiquen am Bosporus weiterlesen

Biennale von Kochi-Muziris 2016/17 (4) – Was in der Pupille passiert

Vielleicht mutet es seltsam an, dass ich meinen vierteiligen Bericht vom Besuch der Kochi-Muziris-Biennale im März 2017 sozusagen vom Schwanz her aufzäume. Aber diese "Nebenwege", auf denen ich in den bisherigen drei Kapiteln der Biennale angenähert habe, entsprechen durchaus dem spezifischen Charakter dieser Biennale. Nicht zuletzt sogar drückt sich das in ihrem Motto aus: "Forming … Biennale von Kochi-Muziris 2016/17 (4) – Was in der Pupille passiert weiterlesen

Netzkunst und die Museen – Aspekte der Institutionalisierung einer neuen Kunstform (2002)

Der folgende Beitrag ist im Auftrag und Rahmen eines Forschungsprojekts verschiedener Schweizer Hochschulen (siehe genauere Angaben am Textende) entstanden und 2002 erstmals publiziert worden. Inzwischen ist die Netzkunst historisch - und gerade deswegen kann es interessant und auch kurios sein, auf die damalige Diskussion zurückzublicken. (B.B., 2018) Vorbemerkung und Einordnung des Projekts Die folgenden Seiten … Netzkunst und die Museen – Aspekte der Institutionalisierung einer neuen Kunstform (2002) weiterlesen

Freeway mit Evangelikalen

Radiohören in den Tagen vor Trump. Ein Reisebericht. Kalifornien, Herbst 2016. Es sind nur noch wenige Wochen bis zu der amerikanischen Präsidentschaftswahl, die vorsorglich schon als "historisch" bezeichnet wird, bevor sie überhaupt stattgefunden hat. Jedenfalls von der New York Times, von der ich mir die amerikanische Innenpolitik erklären lasse. Bald wird die Zeitung sogar mit … Freeway mit Evangelikalen weiterlesen

Der Algorithmus und ich (3): Facebook ist auch nur ein Nailstudio

(Diese Kolumne ist zuerst erschienen in: Diaphanes Magazin 3/2017, Diaphanes Magazin English version: please scroll down). Diese Muster für Fingernagelschmuck fielen mir vor vier Jahren im Fenster eines »Nailstudios« in Salisbury, Südwestengland, auf. Nailstudios begannen mich damals zu interessieren, weil ich vermutete, sie seien so etwas wie soziologische Zeigerpflanzen. Wie bescheuert oder verzweifelt muss eine … Der Algorithmus und ich (3): Facebook ist auch nur ein Nailstudio weiterlesen

Porträt von Adam Szymczyk 2003

Im Jahr 2003 wurde Adam Szymczyk, der 2017 die Documenta 14 in Kassel künstlerisch verantwortete, zum Leiter der Kunsthalle Basel ernannt. Er folgte damals auf Peter Pakesch. Ich arbeitete seinerzeit als Kunstredakteurin des Tages-Anzeigers, Zürich, in dem dieser Bericht (so wie unten abgelegt) über meine Begegnung mit Szymczyk zuerst erschien. Ich fand es interessant, nachzulesen, … Porträt von Adam Szymczyk 2003 weiterlesen

Bei John Cage in New York, 1990

Hier veröffentliche ich nochmals eine Reportage, die zuerst in der von mir konzipierten, vollumgänglich John Cage gewidmeten Ausgabe 5/1991 der Monatszeitschrift  "du" erschienen ist unter dem Titel "John Cage - Schönheit hat nichts mit Verstehen zu tun". (Republishing my article reporting about some of my personal encounters with composer John Cage in New York  for … Bei John Cage in New York, 1990 weiterlesen

Der Algorithmus und ich (2): Über nichtdigitale Speichermedien

Der Facebook-Algorithmus hat mitbekommen, dass ich was mit Kunst und Museen habe und setzt mir aus dem Pool meiner früheren Posts den Schnappschuss eines Louvre-Billets vor. Das Fetzchen hatte zum Zeitpunkt des Postens schon Jahrzehnte als Lesezeichen in einem nichtdigitalen Speichermedium überdauert, einem Taschenbuch aus meiner Pariser Studienzeit. Mein Louvre-Tag war damals der erste Sonntag … Der Algorithmus und ich (2): Über nichtdigitale Speichermedien weiterlesen

Über die Zeichnerin Anna Sommer

Anna Sommer hat 2017 das Comicstipendium der Deutschschweizer Städte erhalten. Anlässlich dieser Auszeichnung habe ich sie für den Kunstnewsletter der Stadt Zürich besucht und mit ihr über ihre Arbeit gesprochen. Nachzulesen hier: https://www.stadt-zuerich.ch/kultur/de/index/foerderung/bildende_kunst/kunst-newsletter/NL_2017_2_LieblicheAbgruende.html  

Biennale von Kochi-Muziris 2016/2017 – Wenn Eric van Lieshout Indien liebt (3)

Endlich drin! "I love India / India love me": Die Biennale als postkoloniale Bühne Der Künstler Eric van Lieshout, von diversen früheren Biennalen, etwa der Manifesta 10 in St. Petersburg 2014, bekannt als enfant terrible, wartet an der dritten Biennale von Kochi mit dem "Dutch Pavillon 2.0" auf. Schon diese Bezeichnung spielt auf recht hinterhältige … Biennale von Kochi-Muziris 2016/2017 – Wenn Eric van Lieshout Indien liebt (3) weiterlesen

Biennale von Kochi-Muziris 2016/17 (2)

Fortgesetzte Annäherung schräg von der Seite: Die Strasse   Schon kurz nach der Ankunft am Flughafen Kochi, bei der Fahrt im Überlandbus (Marke Volvo, recht alt, aber klimatisiert, anders als die Lokalbusse, die im Passagierteil keine Fenster haben) wird mir definitiv klar, dass ich mich der hiesigen Biennale anders nähern muss als den europäischen Biennalen, … Biennale von Kochi-Muziris 2016/17 (2) weiterlesen